Blick zurück in die Achtziger

Mosel-Maare-Bahn [Daun - Wittlich - Wengerohr]
Antworten
hape
Beiträge: 218
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17

Blick zurück in die Achtziger

Beitrag von hape »

Exotische Gäste auf der Mosel-Maare-Bahn: am 27.7.1983 befuhren 260 756 (Bw Saarbrücken 1) und 260 379 (Bw Kaiserslautern) die Strecke mit dem Unkrautvertilgungszug
Exotische Gäste auf der Mosel-Maare-Bahn: am 27.7.1983 befuhren 260 756 (Bw Saarbrücken 1) und 260 379 (Bw Kaiserslautern) die Strecke mit dem Unkrautvertilgungszug
Der gleiche Zug bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Manderscheid
Der gleiche Zug bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Manderscheid
Fast das gleiche Motiv, aber hier fährt im Juni 1979 ein Triebwagen nach Daun in Wittlich aus.
Fast das gleiche Motiv, aber hier fährt im Juni 1979 ein Triebwagen nach Daun in Wittlich aus.
798 in Gillenfeld, 1979
798 in Gillenfeld, 1979
Dateianhänge
Am 26.3.1985 steht 798 648 mit 998 132 und 998 898  am Bahnsteig in Wittlich - man beachte die Form des Gleissperrsignals
Am 26.3.1985 steht 798 648 mit 998 132 und 998 898 am Bahnsteig in Wittlich - man beachte die Form des Gleissperrsignals
M&M
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 27. Mai 2011, 09:14

Re: Blick zurück in die Achtziger

Beitrag von M&M »

Tolle Aufnahmen leider längst vergangener Zeiten - vielen Dank für das Zeigen.

Das erste, unkommentierte Bild dürfte am ehemaligen Bahnübergang zwischen Gillenfeld und Udler-Saxler entstanden sein. Das Automobil im Hintergrund kommt wohl aus dem Dorf Udler.

Um was für einen Kesselwagen könnte es sich beim Bild aus Manderscheid-Pantenburg handeln, der da im Hintergrund abgestellt steht?

Bei dem Bild aus Gillenfeld würde mich interessieren: Zeigt dieses zufällig die Momentaufnahme, wie der Zugbegleiter "schlüsselt"? Konnte so die Schranke der Ortsdurchfahrt hinterm Bahnhof geschlossen werden? War mir gar nicht mehr bewusst, dass da nicht gekurbelt wurde...

Gruß M&M
Rolf
Beiträge: 1126
Registriert: Donnerstag 11. Januar 2007, 22:51

Re: Blick zurück in die Achtziger

Beitrag von Rolf »

Vielen Dank für die einzigartigen Bilder auch von mir. Ich kenne die Strecke nur als Fahrradweg, so dass bei Betrachtung der Bilder Wehmut aufkommt. Der Bahnsteig in Manderscheid irritiert mich. Es sieht so aus, dass es nur einen kurzen Bahnsteig mit Beleuchtung unmittelbar vor der Weiche gab. Kann das überhaupt sein oder war der (restliche ) Bahnsteig zum Zeitpunkt der Aufnahme bereits zurückgebaut?
Lupushortus
Beiträge: 547
Registriert: Sonntag 8. Mai 2005, 11:02
Wohnort: Düsseldorf

Re: Blick zurück in die Achtziger

Beitrag von Lupushortus »

Auf der DVD "Eisenbahnen der Eifel" von Peter Weber und K.-H. Nauroth befindet sich auch obiges Bild von Manderscheid. Dazu ein Bild aus einem Schienenbus bei der Einfahrt in gleiche Richtung vom 8. Oktober 1981. Dort sieht man noch Bahnsteige an Gleis 1 (das, auf dem der Zug oben fährt) und 2, letzterer deutlich länger. Demnach kam der Bodo mit dem Bagger irgendwann in den anderthalb Jahren zwischen den Aufnahmen.
Die Bahnsteigkanten sehen auf dem Bild noch recht frisch aus. Evlt. hat man saniert, um dann kurze Zeit später wieder abzureißen...

Gruß
Marco
Rolf
Beiträge: 1126
Registriert: Donnerstag 11. Januar 2007, 22:51

Re: Blick zurück in die Achtziger

Beitrag von Rolf »

Lupushortus hat geschrieben: Mittwoch 12. Juni 2024, 10:37 Auf der DVD "Eisenbahnen der Eifel" von Peter Weber und K.-H. Nauroth befindet sich auch obiges Bild von Manderscheid. Dazu ein Bild aus einem Schienenbus bei der Einfahrt in gleiche Richtung vom 8. Oktober 1981. Dort sieht man noch Bahnsteige an Gleis 1 (das, auf dem der Zug oben fährt) und 2, letzterer deutlich länger. Demnach kam der Bodo mit dem Bagger irgendwann in den anderthalb Jahren zwischen den Aufnahmen.
Die Bahnsteigkanten sehen auf dem Bild noch recht frisch aus. Evlt. hat man saniert, um dann kurze Zeit später wieder abzureißen...

Gruß
Marco
Vielen Dank für die Aufklärung. Mich wundert allerdings, dass dieser Aufwand betrieben wurde. Der Abbau war doch sicher kostspieliger als der Restwert einiger alter Laternen und irgendwelcher Randsteine für Eisenbahnen. In Schalkenmehren, Eckfeld oder Hasborn wurden die Bahnsteige doch auch nicht entfernt und erinnern bis heute an die Zeit der Eisenbahn. Seltsames Verhalten der Deutschen Bundesbahn.
M&M
Beiträge: 338
Registriert: Freitag 27. Mai 2011, 09:14

Re: Blick zurück in die Achtziger

Beitrag von M&M »

Rolf hat geschrieben: Mittwoch 12. Juni 2024, 09:41.
Der Bahnsteig in Manderscheid irritiert mich. Es sieht so aus, dass es nur einen kurzen Bahnsteig mit Beleuchtung unmittelbar vor der Weiche gab. Kann das überhaupt sein oder war der (restliche ) Bahnsteig zum Zeitpunkt der Aufnahme bereits zurückgebaut?
Man sieht, dass der Bahnsteig abrupt aufhört - man beachte dazu nur die Lage des Wetterschutzes...
Der Bahnsteig wurde im hinteren Bereich zum Aufnahmezeitpunkt bereits zurückgebaut, da der PV eingestellt war.
Eine Gleissperre wurde bereits gesetzt und wäre womöglich der Bahnsteigkante in die Quere gekommen?
Ein anderer Aspekt wäre die Frage, wann der erstmalige Verkauf des nicht mehr benötigten Empfangsgebäude erfolgte oder vorbereitet wurde. Es ist ja auch ein Unterschied im Vergleich zu genannten Bahnhöfen, dass hier der Wetterschutz am Bahnsteig errichtet worden ist. Demnach die Wartehalle vermutlich schon vor Einstellung des PV aufgegeben worden war. Vielleicht lag der zurückgebaute Bahnsteig in einem Bereich, den die Bundesbahn verkauft hatte oder verkaufen wollte.
Gruß M&M
Antworten

Zurück zu „Mosel-Maare-Bahn [Daun - Wittlich - Wengerohr]“