Personenschaden in Ulm mit T11 /Preußenzug

Eifelquerbahn (Andernach - Mayen - Kaisersesch - Daun - Gerolstein)
Antworten
Benutzeravatar
Jörg Heinen
Beiträge: 72
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17

Personenschaden in Ulm mit T11 /Preußenzug

Beitrag von Jörg Heinen » Samstag 3. April 2010, 16:55

Unfall beim Plandampf in Ulmen am 03.04.2010:

Bei der Einfahrt des Preußenzuges, gegen 14 Uhr, mit der T11 in den Bahnhof Ulmen ereignete sich ein schwerer Personenschaden. Als der Zug vorbei an dem für die Ausfahrt bereitstehenden Zug in den Bahnhof Ulmen einfuhr. Wurde zwischen den beiden Zügen eine Person von der T11 angefahren. Der Zug stoppte sofort und Hilfsmaßnahmen wurden eingeleitet. Der ADAC-Rettungshubschrauber war innerhalb von Minuten vor Ort und auch der RTW war wenig später an der Unfallstelle. DIe Unfallstelle wurde vorübergehend bis zum Eintreffen der Polizei mit dem Betriebspersonal des Zuges abgeriegelt und die Person mit dem Hubschrauber in das Krankenhaus verbracht.

Benutzeravatar
Clemens Kistinger
Administrator
Beiträge: 984
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Kontaktdaten:

Re: Personenschaden in Ulm mit T11 /Preußenzug

Beitrag von Clemens Kistinger » Samstag 3. April 2010, 17:46

Oh, das klingt nicht gut... Arme Person und armes Personal...

Es ist immer traurig, sowas zu hören bzw lesen, aber nach dem, was ich heute so sah und hörte, muss ich ernsthaft überlegen, ob es ein "uebereifriger" Eisenbahnfan war...

Gruesse aus D 86062
Clemens Kistinger
Forenadministration

Sendungen online aufzeichnen und dann herunterladen:
http://www.onlinetvrecorder.com/?ref=904570

jk
Beiträge: 324
Registriert: Freitag 25. Februar 2005, 10:19
Wohnort: Trierweiler
Kontaktdaten:

Re: Personenschaden in Ulm mit T11 /Preußenzug

Beitrag von jk » Samstag 3. April 2010, 18:45

Aua, das ist nicht gut aber auch kein Wunder bei den Menschenmassen die an den Bahnhöfen unterwegs sind. Mir standen heute zb in Schweich die Haare zu Berge wenn ich sehe wie ganze Familien über die Gleise der Moselstrecke latschen und die RE's dort durchrauschen. Da kann die Aufsicht und Polizei noch so präsent sein, das ist nicht in den Griff zu bekommen. Es scheint mir manchmal so als ob den Leuten das Gefühl für Gefahr abhanden gekommen ist...

Benutzeravatar
Eifelbahner
Moderator
Beiträge: 1268
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17

Re: Personenschaden in Ulm mit T11 /Preußenzug

Beitrag von Eifelbahner » Samstag 3. April 2010, 20:34

Ja, das kann ich nur bestätigen, wie sich manche sogenannte Eisenbahnfreunde anstellen, die tun ja so, als ob sie zu Hause zwischen ihrer Modelleisenbahn rumtanzten. Wird schon nichts passieren!!!

Allerdings habe ich beispielsweise am Donnerstag Abend im Bw Gerolstein selber erlebt, wie viele Gäste auf der Drehscheibe standen und plötzlich stand da eine Köf II neben den Fotografen und das ohne Warnhinweise vom zuständigen Personal und es gab auch kein Achtungspfiff. Also wenn Betrieb herrscht, sollte man gefälligst die Füße von den Gleisen lassen, allerdings sollte das zuständige Personal auch für Ordnung sorgen!

So hat Jörg Petry persönlich Fotografen vom Kesselwagen runter gescheucht. Das geht nun wirklich nicht, ich weiß nicht, was sich die Leute immer dabei denken. Jeder möchte die Beste Fotostelle ergattern, egal was es kostet, ob Gesundheit oder Leben...!

Leute denkt doch mal nach!!!

ETLO 528
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 01:58
Wohnort: Im Lahntal

Meldung der Bundespolizei

Beitrag von ETLO 528 » Samstag 3. April 2010, 21:53

Bevor hier weitere Vermutungen geäußert werden, hier die Meldung der BPOL-TR:

Tragisches Unglück bei Dampfspektakel
- 17-Jähriger von Dampflok erfasst


Ein Dampfzug führte im Bahnhof Ulmen einen technischen Halt durch, um eine sog.
Dichtigkeitsprobe durchzuführen. Währenddessen hat sich der 17jährige Mann aus
Sinn (Westerwald), der als Auszubildender Heizer der Dampflok tätig war, zur Über-
wachung der technischen Überprüfung im Gleisbereich aufgehalten.

Nach Rücksprache mit dem betreffenden Krankenhaus befindet sich der 17jährige
Mann immer noch einem kritischen Zustand.


Die komplette Meldung: http://www.presseportal.de/polizeipress ... tion_trier

Wollen wir hoffen, dass er der junge Mann den schweren Unfall überlebt und keine
bleibenden Folgen davonträgt.

Benutzeravatar
Saftkutscher
Beiträge: 111
Registriert: Montag 23. November 2009, 19:16
Wohnort: Daun
Kontaktdaten:

Re: Personenschaden in Ulm mit T11 /Preußenzug

Beitrag von Saftkutscher » Samstag 3. April 2010, 23:18

Was Eifelbahner schreibt, kann ich nur bestätigen.
Auch auf der Strecke Gerolstein - Trier sind Fotografen recht unachtsam an der Strecke über die Schienen gehüpft, ungeachtet der sich nähernden Züge.
Meine Frau sagt immer 103 zu mir.
Hab zwar nicht das Tempo, aber die Form ist schon mal da

Benutzeravatar
Saftkutscher
Beiträge: 111
Registriert: Montag 23. November 2009, 19:16
Wohnort: Daun
Kontaktdaten:

Re: Personenschaden in Ulm mit T11 /Preußenzug

Beitrag von Saftkutscher » Montag 5. April 2010, 21:28

Heute mittag wurde bekanntgegeben, daß der Junge gestorben ist.
Seine Kollegen vom Verein haben an der Unfallstelle seiner gedacht.
Möge er in Frieden ruhen. :( :( :( :( :(
Meine Frau sagt immer 103 zu mir.
Hab zwar nicht das Tempo, aber die Form ist schon mal da

Benutzeravatar
Clemens Kistinger
Administrator
Beiträge: 984
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Kontaktdaten:

Re: Personenschaden in Ulm mit T11 /Preußenzug

Beitrag von Clemens Kistinger » Montag 5. April 2010, 21:43

Auch wenn für mich immer noch vieles unklar ist:
Mein Beileid!
Clemens Kistinger
Forenadministration

Sendungen online aufzeichnen und dann herunterladen:
http://www.onlinetvrecorder.com/?ref=904570

Matty
Beiträge: 162
Registriert: Freitag 11. August 2006, 22:57
Wohnort: Mürlenbach
Kontaktdaten:

Re: Personenschaden in Ulm mit T11 /Preußenzug

Beitrag von Matty » Montag 5. April 2010, 21:45

Auch von mir mein aufrichtiges Beileid

aberdon
Beiträge: 446
Registriert: Sonntag 22. Juli 2007, 03:52
Wohnort: Rhein-Main (Euskirchen)

Re: Personenschaden in Ulm mit T11 /Preußenzug

Beitrag von aberdon » Dienstag 6. April 2010, 12:44

Auch von mir ein aufrichtiges Beileid.

mtg

christian
Bild

Benutzeravatar
Eifelbahner
Moderator
Beiträge: 1268
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17

Re: Personenschaden in Ulm mit T11 /Preußenzug

Beitrag von Eifelbahner » Dienstag 6. April 2010, 21:03

Ist schon tragisch und schlimm was da passiert ist. Mein Mitgefühl an alle Beteiligten.

Verstanden habe ich den Unfallhergang allerdings bisher auch noch nicht.

Und auch J.Petry hat gestern und heute bei seinen Lautsprecherdurchsagen die Sache mit keiner Silbe erwähnt. Man hätte aber doch mal eine Gedenkminute halten können.

Des Weiteren sollte das ein "Warnhinweis" an all die jenigen sein, die einfach oft planlos über die Gleise laufen. Gleise sind kein Spielplatz und auch kein Wanderweg!!!

Benutzeravatar
Jörg Heinen
Beiträge: 72
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17

Re: Personenschaden in Ulm mit T11 /Preußenzug

Beitrag von Jörg Heinen » Dienstag 6. April 2010, 22:29

Auch von mir: Mein herzliches Beileid!

Benutzeravatar
Jörg Neidhöfer
Beiträge: 67
Registriert: Mittwoch 26. Oktober 2005, 23:26
Wohnort: Zell an der MoZelschleife

Re: Personenschaden in Ulm mit T11 /Preußenzug

Beitrag von Jörg Neidhöfer » Freitag 2. November 2012, 17:08

Hallo,

in dieser Woche wurde im Amtsgericht in Cochem die juristische Seite des Unfalls aufgearbeitet. Angeklagt sind Lokführer und Heizer der Lok, auf dem der junge Mann mitfuhr, und der Lokführer der einfahrenden Lok, die den Jungen erfasst hatte. Das Urteil soll am Montag Nachmittag verkündet werden.

Link zum Bericht der RZ vom 02.11.2012

Matty
Beiträge: 162
Registriert: Freitag 11. August 2006, 22:57
Wohnort: Mürlenbach
Kontaktdaten:

Re: Personenschaden in Ulm mit T11 /Preußenzug

Beitrag von Matty » Montag 5. November 2012, 22:06

Hallo Leute das Urteil des Gerichtes ist da: http://www.volksfreund.de/nachrichten/r ... 26,3334368
Schönen Gruß
Matty

Antworten

Zurück zu „Eifelquerbahn (Andernach - Mayen - Kaisersesch - Daun - Gerolstein)“