Stand Bauarbeiten

Eifelbahn Köln-Trier
Querbahner
Beiträge: 458
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17

Stand Bauarbeiten

Beitrag von Querbahner »

Hallo zusammen,

mal ein kurzer Überblick:

In Mürlenbach und Philippsheim haben sich jeweils Fachfirmen an den Bahnstationen "eingerichtet". Dabei wird in Mürlenbach das Material von dort zur Baustelle in Richtung Birresborn gefahren, wo fleißig an der Hangsicherung zur Kyll gearbeitet wird. Hier ist man anscheinend schon ziemlich weit gekommen. Nicht nur die BÜ-Technik, sondern auch der Oberbau im Bereich BÜ Mürlenbach sind aber offenbar stark beschädigt und mit einer Instandsetzung ist noch nicht begonnen worden. Demnach wird ggfs. der Triebwagen aus Densborn auch so schnell noch nicht auf diesem Weg überführbar sein.

In Densborn ein Stillleben: die Signale tot, die Uhr stehen geblieben. Kein nutzbarer Automat mehr. Es finden (nur) Tiefbauarbeiten am stark vom Hochwasser betroffenen Stellwerk/Bahnhofsgebäude statt. Dieses stand jahrelang zum Verkauf. Weiß jemand, ob dieses noch im Besitz der DB AG ist oder privat? Und wie es mit dem denkmalgeschützten Gebäude jetzt weiter geht?

Zwischen Densborn und Kyllburg gibt es die schadhafte Brücke bei St. Thomas, wie bekannt. Der Triebwagen aus Philippsheim wird also vermutlich auf diesem Wege nicht überführt werden. Von Philippsheim aus arbeitet eine Gleisbaufirma in Richtung Speicher. Ich nehme an, wenn diese Arbeiten erfolgreich verlaufen, soll der Triebwagen auf diesem Wege Richtung Trier geborgen werden.
Die Ausfahrtsignale in Phillipsheim in Richtung Speicher leuchten, an neuen Kabeln für die Ausfahrtsignale in Richtung Hüttingen wird gearbeitet.
Die Anrufschranken im Raum Speicher sind alle offen.

In Auw an der Kyll finden noch Restarbeiten statt, das sieht optisch aber alles schon wieder nach "betriebsfähiger Eisenbahn" aus. Wesentlich schlechter ist der Zustand der Zufahrtsstraße, welcher der SEV nutzt. Die Busse müssen aufpassen, nicht in den Schlaglöchern hängen zu bleiben. Nicht nur deshalb dürfte die Frage sein, ob man tatsächlich alle SEV-Leistungen zukünftig in Auw enden lässt, um den Fahrgästen einen Umstieg in Richtung Trier zuzumuten.

Von der Baustellenlage in Gerolstein wurde schon an anderer Stelle berichtet, wo man diesen Sonntag (!) noch am Fahrstuhl für die neue Brücke werkelte. Im Nordabschnitt ist von Gerolstein in Richtung Blankenheim kein Treiben zu beobachten. Still liegt der See oder eben die Bahn...
In Blankenheim (Wald) ist noch immer die seinerzeit trotz Hochwasser begonnene, aber in Folge der Streckenschäden nicht mehr abgeschlossene Gleisbaustelle verlassen daliegend.

In Euskirchen ist zur Zeit häufig ein Bauzug anzutreffen, der die Abstellgleise neu schottert.
Edit 15.12.2021: Heute wurde auch ein Gleisbautrupp in Satzvey gesichtet.

Viele Grüße,


Andreas
M&M
Beiträge: 266
Registriert: Freitag 27. Mai 2011, 09:14

Re: Stand Bauarbeiten

Beitrag von M&M »

Querbahner hat geschrieben: Dienstag 14. Dezember 2021, 20:56 Edit 15.12.2021: Heute wurde auch ein Gleisbautrupp in Satzvey gesichtet.
Soweit bekannt, der einzige Gleisbautrupp zwischen Euskirchen und Gerolstein!
Südlich Mechernich ist außer dem punktuellen Gleisrückbau im Bereich Kall - Nettersheim bisher nichts passiert und keine Bautätigkeit zu beobachten.
Bald ist ein halbes Jahr vergangen...
Gruß M&M
Benutzeravatar
bluesbrother
Moderator
Beiträge: 2246
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: Mechernich

Re: Stand Bauarbeiten

Beitrag von bluesbrother »

Die Fa. Gleisbau Rose hat am Montag in Satzvey ihre Zelte aufgeschlagen und legt bis zum 22.12. und ab 03.01. richtig los. Ab heute fährt man Altmaterial aus dem Ober- und Unterbau per Bauzug von Satzvey nach Kall zur Zwischenlagerung am alten Sägewerk. Dafür wurde Gleis 2 in Satzvey und das Gleis Mechernich-Satzvey sowie Gleis 4 in Kall für Bauzüge befahrbar hergerichtet.
Gruß aus der Nordeifel!
M&M
Beiträge: 266
Registriert: Freitag 27. Mai 2011, 09:14

Re: Stand Bauarbeiten

Beitrag von M&M »

bluesbrother hat geschrieben: Freitag 17. Dezember 2021, 10:27 Die Fa. Gleisbau Rose hat am Montag in Satzvey ihre Zelte aufgeschlagen und legt bis zum 22.12. und ab 03.01. richtig los.
Immerhin nach "nur" fünf Monaten...
Aber danke an bluesbrother für die Infos: Schön, dass so der Abschnitt bis Kall sogar wieder Zugbewegungen bekommt. Das ist auch insofern erstaunlich, dass Kall nach bisheriger Planung nicht einmal dann wieder bedient werden soll, wenn Satzvey wieder am Netz ist, sondern erst in einem späteren Reaktivierungsschritt...
Gruß M&M
Rolf
Beiträge: 990
Registriert: Donnerstag 11. Januar 2007, 22:51

Re: Stand Bauarbeiten

Beitrag von Rolf »

Querbahner
Beiträge: 458
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17

Re: Stand Bauarbeiten

Beitrag von Querbahner »

Hallo zusammen,

zur Resolution des Vulkaneifelkreises berichtet der regionale "Wochenspiegel" diese Woche:

- Terminplan Wiederinbetriebnahme Eifelstrecke laut Dr. Vornhusen (Konzernbevollmächtigter DB AG):
ab Anfang 3. Quartal 2022: wieder durchgehender Zugverkehr von Ehrang bis Gerolstein
ab Anfang 4. Quartal 2022: wieder von Gerolstein bis Nettersheim
(Anmerkung von mir: Man merkt hier meiner Meinung, dass die Inbetriebnahme Gerolstein - Nettersheim keine so großen Herausforderungen darstellt, aber ein "Inselverkehr" Gerolstein - Nettersheim ohne Anbindung nach Ehrang oder Köln von der DB AG nicht gewollt ist).

- "Gute Qualität" und "stabiles Zugangebot" verspricht die DB AG für die Aufnahme der Verkehre bis Auw an der Kyll :eek:

- Selbst beim Ziel der Wiederinbetriebnahme Kall - Nettersheim Mitte 2023 spricht man von "Hilfsbrücken", die vorerst stark beschädigte Brücken ersetzen sollen. Warum dann erst Mitte 2023? Der Knackpunkt ist anscheinend, dass man auf die Anbindung in ein neues ESTW besteht statt alte Stellwerkstechnik zu reparieren, was vor Mitte 2023 nicht realisierbar ist.

- Der zweigleisige Ausbau wird im Rahmen des Wiederaufbaus NICHT umgesetzt, da laut Dr. Vornhusen nicht zeitnah realisierbar.

- Die technische Machbarkeit einer Elektrifizierung ist laut Dr. Vornhusen bislang NICHT geklärt. Genannt werden in dem Zusammenhang u.a. die Tunnelbauwerke und die Hochbrücke B410 in Gerolstein.

Viele Grüße,


Andreas
Eifel215
Beiträge: 255
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17

Re: Stand Bauarbeiten

Beitrag von Eifel215 »

Die Hochbrück der B 410 in Gerolstein? Gerade die war doch für eine spätere Elektrifizierung schon höher gebaut worden. Oder habe ich das falsch in Erinnerung?
Querbahner
Beiträge: 458
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17

Re: Stand Bauarbeiten

Beitrag von Querbahner »

Eifel215 hat geschrieben: Dienstag 21. Dezember 2021, 14:01 Die Hochbrück der B 410 in Gerolstein? Gerade die war doch für eine spätere Elektrifizierung schon höher gebaut worden. Oder habe ich das falsch in Erinnerung?
...diese müsste erst einmal gebaut werden. Zur Zeit steht noch die "alte", "marode" Hochbrücke der B410, die wieder einmal eine Gnadenfrist bis zum sich weiter zeitlich verschiebenden Neubau bekommen hat.
Viele Grüße,

Andreas
hape
Beiträge: 189
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17

Re: Stand Bauarbeiten

Beitrag von hape »

Die aktuelle Hochbrücke ist zu niedrig, sie soll auch wegen ihres Alters ersetzt werden, wobei aber der LBM Gerolstein angeblich wegen Anpassungsproblemen an die umliegenden Straßen die Durchfahrtshöhe nicht auf normales Niveau bringen will. In einer Kleinen Anfrage der vergangenen RLP-Legislaturperiode wurde vom Verkehrsministerium in Mainz darauf verwiesen, dass an dieser Stelle die Bauart ähnlich der auf der Strecke Rastatt - Freudenstadt zum Tragen kommen soll.
Wechselblinken
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2011, 23:05
Wohnort: EU

Re: Stand Bauarbeiten

Beitrag von Wechselblinken »

Moin zusammen,

konnte die Tage zwischen Satzvey und Mechernich ein paar stimmungsvolle Aufnahmen von fleißigen Leuten machen :-)

BildWiederaufbau der Eifelbahn im Bereich Satzvey by Sebastian Span, auf Flickr

BildWiederaufbau der Eifelbahn im Bereich Satzvey by Sebastian Span, auf Flickr

BildWiederaufbau der Eifelbahn im Bereich Satzvey by Sebastian Span, auf Flickr

BildWiederaufbau der Eifelbahn im Bereich Satzvey by Sebastian Span, auf Flickr
Rolf
Beiträge: 990
Registriert: Donnerstag 11. Januar 2007, 22:51

Re: Stand Bauarbeiten

Beitrag von Rolf »

Vielen Dank! Es freut mich, dass es tatsächlich voran geht!
gsl
Beiträge: 658
Registriert: Montag 11. Juli 2005, 22:51
Wohnort: Rhein-Neckar & Eifel

Re: Stand Bauarbeiten

Beitrag von gsl »

Hier ein Clip zu den Aushubverkehren Satzvey - Kall

:arrow: https://www.youtube.com/watch?v=PGkx6N6gOx4&t=317s
Viele Grüße
gsl

Meine Bildergalerie auf Flickr: https://www.flickr.com/photos/157153252@N02/
M&M
Beiträge: 266
Registriert: Freitag 27. Mai 2011, 09:14

Re: Stand Bauarbeiten

Beitrag von M&M »

Für den Südabschnitt wurde eine Inbetriebnahme bis Gerolstein für diesen Sommer angekündigt.
Bislang stehen auf diesem Abschnitt aber immer noch zwei Triebwagen, die nicht einmal geborgen werden konnten und nächste Woche ist März.
Immer noch wird zwischen Auw und Erdorf gewerkelt, weiter nördlich Kyllburg ist kaum Bautätigkeit zu beobachten, die Stellwerkstechnik außer Betrieb und beispielsweise der Hangrutsch in Lissingen noch unverändert.
Wie realistisch ist da noch, dass schon in ein paar Monaten wieder Zugverkehre bis Gerolstein möglich sind???
Gruß M&M
Zuletzt geändert von M&M am Samstag 26. Februar 2022, 08:43, insgesamt 1-mal geändert.
mastbi
Beiträge: 79
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2007, 13:23

Re: Stand Bauarbeiten

Beitrag von mastbi »

IMG_20220222_081244.jpg
IMG_20220222_080859.jpg
IMG_20220222_080240_1.jpg
IMG_20220222_080237.jpg
IMG_20220217_163225.jpg
mastbi
Beiträge: 79
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2007, 13:23

Re: Stand Bauarbeiten

Beitrag von mastbi »

IMG_20220219_125825.jpg
IMG_20220219_125843.jpg
Hier am Bahnhof Bitburg Hbf also Erdorf haben sich mittlerweile drei verschiedene Bahnbaufirmen ihre Lager eingerichtet, Fa. Weidlich für die Kabelkanalverlegung, eine weitere für den Gleisbau und eine dritte die Durchlässe und Kanäle repariert und die eingestürzte Brücke zwischen St. Thomas und Kyllburg instandsetzt. Bereits früh am Morgen und auch an den Wochenenden arbeiten die Firmen von früh bis spät an der Instandsetzung der Strecke. Bereits morgens rollen hier die Sattelzüge mit Material an das ebenso schnell wie es angeliefert wird von mittlerweile sieben Gleisbaggern an der Strecke verteilt wird zum Einbau. Montag hatten wir hier einen Rekord von Anlieferungen mit über fünfzig Fahrzeugen. Jeden Tag das gleiche Spiel. Die Kabelkanalverleger sind mittlerweile schon bis zum Wilsecker Tunnel am werkeln. Die Firma Lupp kam in den letzten Tagen wohl mit der Bahnbrücke St. Thomas nicht recht voran wegen Hochwasser d. h. zu hohem Wasserstand um den zerstörten Pfeiler wieder zu ersetzen. Dort soll wohl nach der Reparatur der Brücke und der Wiederbefahrbarkeit unmittelbar mit dem Bau einer neuen Brücke begonnen werden. Der gestrandete Zug in Phillipsheim steht immer noch weil zwischen Auw und Speicher die noch bestehende Baumaßnahme einer Brücke zwar abgeschlossen ist aber noch nicht abgenommen ist. Dann können bald die Züge wieder rollen und nicht nur die Gleisbagger.
Antworten

Zurück zu „Eifelbahn (Köln-Trier)“