ESTW Euskirchen, update

Eifelbahn Köln-Trier
Carlo Lehman
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 12:29

ESTW Euskirchen, update

Beitrag von Carlo Lehman » Donnerstag 8. Oktober 2015, 21:29

In einem Verzeichnis der DB NRW über im Bau befindliche ESTW ist zu lesen:

Euskirchen
2. Baustufe Strecke 2631

04/2016 Inbetriebnahme mit den Betriebsstellen:


Hürth-Kalscheuren, Erftstadt, Weilerswist, Derkum, Euskirchen

Benutzeravatar
bluesbrother
Moderator
Beiträge: 2151
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: Mechernich

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von bluesbrother » Donnerstag 8. Oktober 2015, 23:27

Die sind nicht ganz auf dem neuesten Stand. Nach nicht näher genannten Quellen verzögert sich die Inbetriebnahme um mindestens 6 Monate, wahrscheinlich aber um ein Jahr. Dass die Bahnsteige in Derkum noch umgebaut bzw. neu gebaut werden müssen (was ja 12 Monate dauern kann, da ggf. auch Gleisanlagen angepasst werden müssen), ist dabei das kleinere Problem. Hier könnte man ggf. vorläufig den Überweg verlegen und eine Reisendensicherungsanlage einbauen oder der Fahrdienstleiter macht nach Inbetriebnahme des ESTW den Reisendensicherer.
Gruß aus der Nordeifel!

Benutzeravatar
kpo9
Beiträge: 720
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von kpo9 » Sonntag 11. Oktober 2015, 10:58

Auch wird die Betriebsstelle Hürth-Kalscheuren nicht an das Estw Euskirchen angeschlossen sondern ist in Planung für Estw linke Rheinseite mit Köln West und Köln-Süd

Gruß
KPO9
Bild

Lupushortus
Beiträge: 481
Registriert: Sonntag 8. Mai 2005, 11:02
Wohnort: Düsseldorf

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von Lupushortus » Samstag 26. März 2016, 20:58

Heute in Weilerswist gesichtet: Ein Kombinationssignal... hatte leider nichts zum Fotografieren dabei.

Gruß
Marco

Anton24
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 30. August 2014, 12:27

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von Anton24 » Donnerstag 4. August 2016, 20:18

Inbetriebnahme 2. Baustufe ESTW Euskirchen vom 5. bis 7 11.2016:

Kölner Stadt-Anzeiger, 4.8.2016:

Kreis Euskirchen -
Bahnpendler müssen die kommenden beiden Wochenenden mit Beeinträchtigungen rechnen. Die Deutsche Bahn arbeitet vom 6. August, 0.15 Uhr, bis 8. August, 4.30 Uhr, an den Bahnübergängen zwischen Erftstadt und Weilerswist sowie vom 13. August, 0.15 Uhr, bis 15. August, 4.30 Uhr, an denen zwischen Hürth-Kalscheuren und Erftstadt. In dieser Zeit müssen die Streckengleise komplett gesperrt werden.

Daher gibt es Fahrplanänderungen: Die Züge der Linien RE/RB 22 und RB 24 werden am ersten Wochenende zwischen Weilerswist und Erftstadt in beiden Richtungen durch Busse im Schienenersatzverkehr (SEV) ersetzt. Die Züge der Regionalexpresslinie RE 12 fallen zwischen Köln Messe/Deutz und Euskirchen in beiden Richtungen aus. Als Ersatz stehen Züge der Linien RE/RB 22 und RB 24 sowie die SEV-Busse zur Verfügung.

Schienenersatzverkehr
Am zweiten Wochenende werden die Züge der Linien RE/RB 22 und RB 24 zwischen Kalscheuren und Erftstadt in beiden Richtungen durch Busse ersetzt. Die Züge der Linie RE 12 fallen zwischen Köln Messe/Deutz und Euskirchen in beiden Richtungen aus. Als Ersatz stehen die Züge der Linien RE/RB 22 und RB 24 sowie die SEV-Busse zur Verfügung. Weitere Infos gibt es unter der Hotline 01 80/6 46 40 06 und der kostenfreien Baustellenhotline 08 00/5 99 66 55.

Zudem wird der Bahnübergang Triftstraße in Weilerswist vom 6. August, 4.15 Uhr, bis 8. August, 1.30 Uhr, für Verkehrsteilnehmer gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Die Bahnübergänge werden bautechnisch für das elektronische Stellwerk (ESTW) in Euskirchen ertüchtigt.

Zweite Baustufe
Die Inbetriebnahme der zweiten Baustufe des ESTW Euskirchen ist von Samstag, 5. November, 23 Uhr, bis Montag, 7. November, 4 Uhr, vorgesehen. Bis zur endgültigen Inbetriebnahme des ESTW müssen weitere Arbeiten durchgeführt werden.

So wird die Strecke Weilerswist – Erftstadt vom 28. Oktober bis 5. November gesperrt und ein Ersatzverkehr mit Bussen im SEV eingerichtet. Zwischen Kalscheuren und Weilerswist wird ein Pendelverkehr mit Zügen eingerichtet.

Während dieser Zeit werden in Derkum sechs Weichen sowie mehrere Bahnübergänge an der Strecke tiefbautechnisch und signalmäßig erneuert.

Benutzeravatar
bluesbrother
Moderator
Beiträge: 2151
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: Mechernich

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von bluesbrother » Donnerstag 4. August 2016, 21:09

So wird die Strecke Weilerswist – Erftstadt vom 28. Oktober bis 5. November gesperrt
Ich nehme mal an, es sollte Weilerswist - Euskirchen heißen. Dann machen auch die nächsten beiden Sätze Sinn.
Gruß aus der Nordeifel!

Benutzeravatar
eifelhero
Beiträge: 156
Registriert: Dienstag 7. Juli 2009, 15:38
Wohnort: Weilerswist

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von eifelhero » Freitag 5. August 2016, 20:52

Zudem wird der Bahnübergang Triftstraße in Weilerswist vom 6. August, 4.15 Uhr, bis 8. August, 1.30 Uhr, für Verkehrsteilnehmer gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Die Bahnübergänge werden bautechnisch für das elektronische Stellwerk (ESTW) in Euskirchen ertüchtigt.

Die Triftstraße ist schon seit Mittwoch, 03.08.16 zu !
Da war wohl einer seinem Ziel vorraus. :-?
gruß aus der Eifel
Heinz

Benutzeravatar
bluesbrother
Moderator
Beiträge: 2151
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: Mechernich

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von bluesbrother » Sonntag 28. August 2016, 14:58

Erweiterung bzw. Berichtigung zur Inbetriebnahme des ESTW KEU 2.Baustufe:

Der Streckenabschnitt Weilerswist - Euskirchen wird bereits am 27.10.2016 ab 01:55h gesperrt, ab 05.11.2016 23:00h bis 07.11.2016 04:30h wird dann der Abschnitt Hürth-Kalscheuren - Euskirchen komplett gesperrt.

Der Gleisanschluss Procter&Gamble kann vom 27.10.2016 bis einschl. 06.11.2016 nicht bedient werden.

Vom 12.11.2016 01:50h bis 14.11.2016 04:40h soll der Streckenabschnitt Erftstadt - Derkum voll gesperrt werden. In Derkum finden Bahnsteigarbeiten zur Herstellung des neuen Außenbahnsteigs an Gleis 2 statt. In Weilerswist werden die Weichen 1. 2 und 20 ausgebaut. Es sind noch einige weitere Arbeiten vorgesehen, die aber noch nicht näher bekannt sind. Entsprechende Vor- und Nacharbeiten finden vom 07.11.2016 bis 20.11.2016 statt.

Angaben aber noch ohne Gewähr !
Gruß aus der Nordeifel!

Lupushortus
Beiträge: 481
Registriert: Sonntag 8. Mai 2005, 11:02
Wohnort: Düsseldorf

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von Lupushortus » Sonntag 28. August 2016, 16:32

bluesbrother hat geschrieben:In Weilerswist werden die Weichen 1. 2 und 20 ausgebaut.
Wird Weilerswist damit zum reinen Hp - und was ist mit Weiche 21?

Benutzeravatar
bluesbrother
Moderator
Beiträge: 2151
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: Mechernich

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von bluesbrother » Sonntag 28. August 2016, 17:35

Wird Weilerswist damit zum reinen Hp - und was ist mit Weiche 21?
Es sieht so aus, als ob Weilerswist zum Hp wird. Zumindest ist in der Baustelleninformation von DB Netz vom ehemaligen Bahnhof Weilerswist die Rede. Ob man da die Weiche 21 vergessen hat, kann ich nicht sagen. Vielleicht weiß ich in drei Wochen mehr.
Gruß aus der Nordeifel!

Benutzeravatar
DER PLANER
Beiträge: 303
Registriert: Donnerstag 7. August 2008, 13:56
Wohnort: Bonn

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von DER PLANER » Sonntag 28. August 2016, 20:11

Weilerswist wird ein Haltepunkt. Alle Weichen kommen raus.

Lupushortus
Beiträge: 481
Registriert: Sonntag 8. Mai 2005, 11:02
Wohnort: Düsseldorf

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von Lupushortus » Sonntag 28. August 2016, 22:27

Was ich hier nicht so recht verstehe: Auf der einen Seite stattet man die Strecke für "teuer Geld" für den Gleiswechselbetrieb aus - vor den ESigs in Euskirchen gar noch eine ganze Batterie an Vorsignalwiederholern - auf der anderen Seite rupft man die Weichen raus, mit denen man dann auf das Gegengleis kommen könnte (und so den GWB flexibler nutzen könnte). :!: :?: :!: :?: :-? :-?

Benutzeravatar
DER PLANER
Beiträge: 303
Registriert: Donnerstag 7. August 2008, 13:56
Wohnort: Bonn

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von DER PLANER » Montag 29. August 2016, 09:03

Der Gleiswechselbetrieb (GWB) dient nicht primär einer flexiblen Betriebsführung, wie dies z. B. auf der linken Rheinstrecke praktiziert wird. "Fliegende Überholungen" von schnellen und langsamen Zügen sind z. B. auf der Eifelstrecke nicht erforderlich. Der GWB ist in diesem Fall insbesondere notwendig, um bei Instandhaltungsarbeiten eine eingleisige Betriebsführung zu ermöglichen. Bisher stand mit der alten Signaltechnik in den Betriebsstellen dazu ausreichend Personal zur Verfügung. Aufgrund der Zentralbedienung (und damit Rationalisierung) der gesamten Strecke von Euskirchen ist dies künftig nur noch mit technischer Unterstützung möglich.

Es erscheint zunächst richtig, möglichst viele Weichen weiter vorzuhalten. Weichen sind aber extrem teuer (eine Gleisverbindung mit zwei Weichen kostet schnell mal soviel wie ein Einfamilienhaus), störanfällig und instandhaltungsintensiv. Daher wurden bei der DB (natürlich auch unter wirtschaftlichen Aspekten -> politischer Auftrag) einheitliche Streckenstandards festgelegt, die in bestimmten Abständen Überleitverbindungen vorsehen. Da Weilerswist nicht mehr durch den Güterverkehr bedient wird, braucht man dort auch keine Weichen mehr.

Benutzeravatar
bluesbrother
Moderator
Beiträge: 2151
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: Mechernich

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von bluesbrother » Montag 29. August 2016, 13:13

Ich bin die Strecke schon zwei Monate nicht mehr gefahren. Dann werden in Weilerswist wahrscheinlich nur noch zwei Blocksignale übrig bleiben. Wo werden oder sind die denn aufgestellt ?
Gruß aus der Nordeifel!

Rolf
Beiträge: 723
Registriert: Donnerstag 11. Januar 2007, 22:51

Re: ESTW Euskirchen, update

Beitrag von Rolf » Dienstag 30. August 2016, 06:00

DER PLANER hat geschrieben:... Da Weilerswist nicht mehr durch den Güterverkehr bedient wird, braucht man dort auch keine Weichen mehr.
Vielen Dank für die fachkundigen Erläuterungen. Es mag gerade die Älteren unter uns traurig stimmen, dass immer mehr Bahn-Infrastruktur verloren geht und die Bahn damit immer mehr "verschlankt" wird. Aber es ist in der heutigen Zeit wahrscheinlich unvermeidbar, um die Kosten im Rahmen zu halten.

Antworten

Zurück zu „Eifelbahn (Köln-Trier)“