BVWP 2015

Eifelbahn Köln-Trier
Antworten
Benutzeravatar
kyllbruecke
Beiträge: 277
Registriert: Montag 3. März 2008, 02:51
Wohnort: Berlin/Gerolstein
Kontaktdaten:

BVWP 2015

Beitrag von kyllbruecke » Dienstag 19. März 2013, 19:57

Während die Medien fast ausschließlich über nun von der Landesregierung beschlossene oder eben nicht beschlossene Straßen(neu)bauprojekte berichtet, finden sich in der Berichterstattung auch kurze Sätzen zu beabsichtigten Schienenprojekten:
Bei den geplanten Straßenbaumaßnahmen werden 80 Projekte angemeldet, das ist weniger als in den Vorjahren. Stattdessen setzt Rot-Grün auf bessere Bahnverbindungen. So soll unter anderem die Eifelbahn zwischen Trier und Köln beim Bund zur Ertüchtigung angemeldet werden.
http://www.volksfreund.de/nachrichten/r ... 06,3472083
Auf der Schiene werden die Eifelbahn zwischen Trier und Köln, die Rhein-Sieg-Bahn zur Entlastung des Mittelrheintals und eine alternative Gütertrasse angemeldet. Der «Rheinland-Pfalz-Takt» soll 2015 nochmals gesteigert werden - die Züge öfter fahren.
http://www.volksfreund.de/nachrichten/r ... 26,3472387

aldiator
Beiträge: 431
Registriert: Dienstag 27. September 2011, 08:42
Wohnort: Mechernich

Re: BVWP 2015

Beitrag von aldiator » Dienstag 19. März 2013, 20:21

Sehr gute Sache endlich in die Eifelstrecke zu investieren. Aber was vermutlich wieder durch Proteste von Anwohnern verhindert wird, (und von Radfahrern, insbesondere auf dem Südabschnitt).

Hatte bereits vor Tagen hier http://eifelbahnforum.de/viewtopic.php?f=4&t=4762 zwei Artikel zum Ausbau verlinkt.
ICh bin mal gespannt, was davon in die Tat umgesetzt wird.
Die Bahn hat ein Talent(, um) zu spät zu kommen!

Eifelpizzataxi
Beiträge: 41
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 20:09

Re: BVWP 2015

Beitrag von Eifelpizzataxi » Mittwoch 20. März 2013, 09:12

Dieses Jahr sind Wahlen und dann wird sich natürlich wieder gut aufgestellt. Und nach den Wahlen wird es wieder zu teuer und es kommt nichts bei rum. Wie bei so vielen Projekten.........

Benutzeravatar
bluesbrother
Moderator
Beiträge: 2119
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: Mechernich

Re: BVWP 2015

Beitrag von bluesbrother » Mittwoch 20. März 2013, 19:11

Dieses Jahr sind Wahlen und dann wird sich natürlich wieder gut aufgestellt. Und nach den Wahlen wird es wieder zu teuer und es kommt nichts bei rum
Darauf würde ich glatt ne Eifelpizza wetten :wink:
Gruß aus der Nordeifel!

aldiator
Beiträge: 431
Registriert: Dienstag 27. September 2011, 08:42
Wohnort: Mechernich

Re: BVWP 2015

Beitrag von aldiator » Samstag 23. März 2013, 11:05

Guten Morgen,


gerade noch ein Link auf YouTube gefunden zum Thema Ausbau.

http://www.youtube.com/watch?v=fX2MQN0vE6g


Gruß aldiator
PS: Schönes Wochenende!
Die Bahn hat ein Talent(, um) zu spät zu kommen!

BR 103204
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 24. Januar 2007, 14:56

Re: BVWP 2015

Beitrag von BR 103204 » Montag 25. März 2013, 10:25

Ist doch schon sehr interessant worüber der MdB Schnieder sich Gedanken macht.....dachte erst schon es wäre der 01. April.

Aber es ist ja Wahlkampf....zumindest kennt er sich ja ein wenig mit der Topografie der Eifel aus. Sollte er ja auch als
Eifeler.........

Bin dann dochmal gespannt auf seine weiterführenden Ideen,denn über die Elektrifizierung haben sich vor über 30 Jahren schon
andere Gedanken gemacht ........und sind gescheitert. Vielleicht läßt er ja als nächste Idee einen Tunnel von Urft nach Jünkerath
graben.

Naja, die Helden werden wohl nicht müde........

Benutzeravatar
Heiner Neumann
Beiträge: 211
Registriert: Freitag 20. Februar 2009, 08:37

Re: BVWP 2015

Beitrag von Heiner Neumann » Montag 25. März 2013, 12:39

Klasse Idee: "Eifel-Basistunnel"!!! :mrgreen:

Aber dann bitte auch mit Auslegung für mindestens 200 km/h!

Gruß

Heiner
Wenn Du ein Licht am Ende des Tunnels siehst, bete, dass es kein Zug ist :shock: !!!

Vertraue nur Deinem eigenen Hintern - denn nur er steht immer hinter dir!

hape
Beiträge: 182
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17

Re: BVWP 2015

Beitrag von hape » Montag 25. März 2013, 14:57

Hallo,

ich bin ja nun nicht gerade ein CDU-Freund (kann man im Ende des Monats erscheinenden "nachrichtenblatt" ersehen), aber von wirklich allen CDu-Leuten aus der RLP-Eifel muss ich Herrn Schnieder zugestehen, dass er noch am ehesten "bahnaffin" ist. Er traut sich, den Ausbau zu beantragen (der Antrag selbst kostet ja wohl nichts, aber ich bin mehr gespannt, wie Herr RamSAUer darauf reagiert) und von den "bis zu 70 Güterzügen Täglich, die das Umwelt-Bundeamt beannnt hat, zu sprechen - seine MdL-Kollegen der CDU machen den Mund nicht auf in der Eifel über das, was deren Kollegen im Mittelrheintal fordern (ich bin mir auch nicht sicher, ob die wissen, dass es ncoh Eiselbahnen in der Eifel gibt).
Herr Schnieder hat sich im vergangenen Sommer mit guten Ideen für die Finanzierung des Bahnhofs-Umbaus in Gerolstein eingesetzt - ein solches Engagement hätte ich mir von seinen Parteikollegen vor Ort in Gerolstein, im Kreistag oder im Land gewünscht - nix kam (s. o.), Gerolstein hat den seit 14 Jahren zum "obersten Ziel" gesetzten Bahnhofsumbau erneut auf Nr. 3 der Prioritätenliste gesetzt.

Von daher sollte man den Mann doch erst mal machen lassen, vielleicht wären Ideen und Hinweise ja geeignet, wirklich was für die strecke zu erreichen. Auf das Land sollte niemand hoffen, die mir vor 2 Jahren in einem Gespräch mit dem Ministerium als "wahrscheinlich" offerierte Verbesserung der strecke, um ab 2013 auch Sprinter in Jünkerath halten lassen zu können, ist nach heutigem Kentnisstand nicht zu erreichen gewesen - 0,1% dessen, was herr Schnieder jetzt will. Also, jeder, der sich einsetzen will, sollte uns doch willkommen sein.
Hape

Benutzeravatar
Heiner Schwarz
Beiträge: 615
Registriert: Sonntag 18. März 2007, 19:09
Wohnort: Mülheim am Rhein (jetzt Köln)

Die Eifel als verkehrsfernes Gebiet

Beitrag von Heiner Schwarz » Mittwoch 16. März 2016, 20:41

... finden wir in dem heute veröffentlichten

http://bmvbs.pro.contentstream.de/18004 ... ntwurf.pdf

Der Bundesverkehrswegeplan ist aber wenigstens so ehrlich und beschreibt auf der Seite 67 in der Abbildung 17
Eifeldiaspora.PNG
die "Räumliche Ausprägungen von Erreichbarkeitsdefiziten im Schienenpersonenverkehr".

So schön hört es sich an, wenn man "höngerm Brödderzong" wissenschaftlich korrekt beschreibt.

Und nun lassen wir den Artikel mit einem Seif ausklingen, der da seine Wähler einseift, wenn er ausführt, die A 1 würde ob ihrer Einstufung im Vordringlichen Bedarf gebaut werden, der Vordringliche Bedarf Plus oder neu Engpassbeseitigung sei nicht erforderlich.

http://www.ksta.de/nrw/verkehrswegeplan ... n-23738856

Ob da am Ende vom Geld nicht noch zu viele Wünsche übrig bleiben werden ...

Hingegen wurde für Heiners RRX für Mülheim das Törchen schon ein wenig weiter aufgestoßen ....

Lupushortus
Beiträge: 474
Registriert: Sonntag 8. Mai 2005, 11:02
Wohnort: Düsseldorf

Re: Die Eifel als verkehrsfernes Gebiet

Beitrag von Lupushortus » Donnerstag 17. März 2016, 14:05

Heiner Schwarz hat geschrieben:Hingegen wurde für Heiners RRX für Mülheim das Törchen schon ein wenig weiter aufgestoßen ....
Woher nimmt denn Heinereiner diese Information? Denn damit macht sich der Marco wieder ein bisserl mehr Hoffnung auf ein "Nächster Halt: Benrath". Dann er könnte er nämlich weiterhin schnell in die Domstadt zum Südbahnhof um im Hellers ein Dunkles zu trinken (die Kölner brauen nämlich Altbier - die sinn auch vor nix fies)...

Gruß
Marco

Antworten

Zurück zu „Eifelbahn (Köln-Trier)“