Ein nicht ganz normaler Tag zwischen Aachen und Düren

Bilder vom aktuellen Betrieb
Antworten
locotracteur
Beiträge: 363
Registriert: Mittwoch 27. Juli 2011, 07:00
Wohnort: Herzogenrath

Ein nicht ganz normaler Tag zwischen Aachen und Düren

Beitrag von locotracteur » Sonntag 23. April 2017, 08:57

Am Freitag, den 21. April, zog es die beste Eisenbahnergattin von Allen zu ihrem jährlich Freundinnentreff. Traditionell nutze ich die 3 Tage dann zu etwas ausgedehnteren Fototouren. In Herzogenrath ergab sich dann endlich einmal die Gelegenheit, den einzigen IC, der dort hält, zu fotografieren. Es ist IC 2222 Aachen – Berlin, der abends als 2223 zurückkommt. Ich nutze den Zug gelegentlich gerne für Dienstreisen ins Ruhrgebiet, bin dann jedoch ohne schwere Ausrüstung unterwegs. Vorher gab es noch Alltag in Form von RB 20 nach Stolberg über die Ringbahn (links), den Euregiobahnpendel nach Heerlen und der auf Gleisen der Euregiobahn geparkten 185 609. Beim IC hing 101 052 hinten, das Wetter war nicht so toll, es war ziemlich düster:

Bild

Bild

Bild


Später ergab sich noch eine Begegnung von 111 111 und 116 mit ihren RE 4, die wegen der Sperrung von Wuppertal nur bis Düsseldorf verkehrten:

Bild


Zum Schluss donnerte noch PB 13 der Crossrail durch den Bahnhof:

Bild


Leider musste ich relativ kurzfristig noch eine berufliche Verpflichtung wahrnehmen, so dass von einem frühen Verschwinden in Richtung Eifel keine Rede mehr war. Also begab ich mich nach Kohlscheid, kaufte ein Tagesticket und nahm die erstbeste RB 20. Die fuhr nach Düren. Beim Warten begegnete mir die RB 33 aus Aachen:

Bild


Die Devise war: Solange sitzen bleiben, bis einem etwas Interessantes über den Weg fährt. So ging es über Aachen-West, Schanz, Hbf bis Rothe-Erde. Hier sah ich im ehemaligen Güterbahnhof die 364 578 der Aixrail:

Bild


Wenige Augenblicke später zog eine Übergabe aus Richtung Talbot-Services mit unbekanntem Material an mir vorbei:

Bild

Bild


Hätte man das gewusst, hätte man in Rohte-Erde aussteigen können….

Auf dem Anschlußgleis der Firma Wertz vegetiert 361 197 vor sich her:

Bild


Letztlich ließ ich mich über die Talbahn nach Düren schaukeln, um dort nach dem Rechten zu sehen. Hier ist immer mit etwas Leben und Artenvielfalt zu rechnen. Als erstes gelang es, 423 556 mit dem Talent und dem Regioshuttle der Rurtalbahn unter einen Hut zu bekommen:

Bild

Bild


Auf Gleis 3 war ein defekter ICE nach Frankfurt gestrandet. Die Fahrgäste sollten den Zug verlassen und in den aus Frankfurt Richtung Brüssel eingefahrenen ICE umsteigen, der folglich wieder nach Frankfurt zurückfahren sollte. Die Fahrgäste in Richtung Aachen und Brüssel stiegen in den defekten Zug ein… Fotofreundlicher Weise hatte man das Spektakel zwischen Gleis 1 und 3 abgewickelt. Für die Fahrgäste komfortabler und vor Allem schneller wäre es gewesen, den Regionalverkehr von Gleis 4 zu verbannen, um dort beide ICE gegenüber stellen zu können. Ob der ICE nur in einer Richtung defekt war oder man es für sinnvoll hielt, den im Ernstfall von der belgischen Schnellfahrstrecke irgendwo im Hespengau abzuholen, war nicht weiter zu klären. In diese Situation mischte sich allerlei Beiwerk des Regelbetriebes:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Nachdem nun beide ICE den Bahnhof entgegen ihrer ursprünglichen Destination verlassen hatten, kehrte wieder Ruhe ein. Ein Güterzug hatte einen interessanten Anhang:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Auffällig präsentierte sich 423 047 in Karnevalsdekoration:

Bild


Die Züge der Rurtalbahn nach Linnich fahren im „schlechteren“ Teil des Bahnhofs ab. Die Älteren unter uns werden sich gerne daran erinnern, dass dort, wo heute die Triebwagen der Rurtalbahn stehen, früher die Ladestation der ETA 150 war:

Bild

Bild

Bild


Irgendwann am frühen Nachmittag trat ich den Rückweg an. Ich hatte die Möglichkeit mit RE und RB mit Umsteigen in Aachen Hbf oder mit RB 20 über die Tal- und Ringbahn mit Umsteigen in Stolberg. Ich wählte Zweiteres. Für die Statistiker: In Stolberg Rbf machte sich 155 191 bereit, einen Güterzug Richtung Köln zu führen:

Bild

Der Bahnsteigbereich in Stolberg wird zur Zeit aufwändig saniert, was die Sperrung von Gleis 1 zur Folge hat. Die Euregiobahn hält normalerweise dann gegen die Fahrtrichtung an Gleis 2, kam jedoch heute auf Gleis 43 an. Dies ergab einige nette Begegnungen. Rechts auf Gleis 44 steht die Euregiobahn über die Ringbahn nach Alsdorf, Herzogenrath, um über Aachen Hbf über die Hauptstrecke wieder in Stolberg zu landen:


Bild

Bild

Bild

Bild


Die aus Richtung Köln kommenden Züge nehmen in Ermangelung einer Fahrstraße die Nebengleise der EVS in Anspruch, um auf Gleis 2 zu gelangen. Dies gibt ein ziemliches Gebiege mit den Dostos. Auch ICE und Thalys fahren fast Schritt:

Bild


Um 15:12 stieg ich also in die RB 20, um zum Ausgangspunkt der Reise zu gelangen. In Alsdorf gab es eine Wartezeit von mehr als 10 Minuten, weil der Gegenzug aufgrund einer Störung Herzogenrath noch nicht erreicht hatte. Der Tf informierte sofort nach dem Anruf des Fdl die Fahrgäste umfassend, so dass Tumulte und Schlägereien ausblieben. Warum man den so oder so verspäteten Gegenzug nicht in Herzogenrath auf uns warten ließ, ist ein Rätsel. Mit + 15 min in Kohlscheid angekommen, blieb ich noch einige Zeit auf dem Bahnhof. Hier waren neben dem Planbetrieb 111 126 mit einem einzigen Dosto auf schneller Fahrt und eine unbekannt gebliebene Lok der Rurtalbahn aus Richtung Aachen zu bewundern:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Da die Asas sich langsam in der Kamera in bedenkliche Höhen summierten, fuhr ich heim. Fortsetzung folgt.

Franz-Josef

Benutzeravatar
bluesbrother
Moderator
Beiträge: 2185
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: Mechernich

Re: Ein nicht ganz normaler Tag zwischen Aachen und Düren

Beitrag von bluesbrother » Sonntag 23. April 2017, 18:46

Prima !
Gruß aus der Nordeifel!

Rolf
Beiträge: 769
Registriert: Donnerstag 11. Januar 2007, 22:51

Re: Ein nicht ganz normaler Tag zwischen Aachen und Düren

Beitrag von Rolf » Montag 24. April 2017, 09:08

Sehr schön! Danke!

Benutzeravatar
bluesbrother
Moderator
Beiträge: 2185
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: Mechernich

Re: Ein nicht ganz normaler Tag zwischen Aachen und Düren

Beitrag von bluesbrother » Donnerstag 27. April 2017, 18:38

@locotracteur
Die aus Richtung Köln kommenden Züge nehmen in Ermangelung einer Fahrstraße die Nebengleise der EVS in Anspruch, um auf Gleis 2 zu gelangen.
Wenn ich heute richtig gesehen habe, gehört das Ausweichgleis, über welches die Züge Richtung Aachen fahren, der DB. Dieses ist auch nicht mit den EVS-Signalen ausgestattet. Ich kann mich aber auch versehen haben.

Wo wir gerade in der Ecke sind; weiß jemand, wann die Bedienung des Gleisanschlusses der Fa. Neuman in Eschweiler eingestellt wurde ?
Gruß aus der Nordeifel!

locotracteur
Beiträge: 363
Registriert: Mittwoch 27. Juli 2011, 07:00
Wohnort: Herzogenrath

Re: Ein nicht ganz normaler Tag zwischen Aachen und Düren

Beitrag von locotracteur » Donnerstag 27. April 2017, 21:52

hallo Bluesbrother,

stimmt, die kommen über das dritte Gleis Richtung Aachen. Ich habe auf anderen Fotos nachgeschaut, dort steht noch ein DB-Signal.

Wenn das jemand bei DSO bemerkt hätte, wo ich die Beiträge parallel einstelle, wäre ein nationaler Shitstorm der Entrüstung ausgebrochen... :oops:

Ich kann mich noch an den Anschluß Neumann & Esser erinnern. Ich glaube, der ist in den 1990ern letzmalig befahren worden und seit Ewigkeiten abgebaut.

Viele Grüße, Franz-Josef

U.D.
Beiträge: 47
Registriert: Montag 23. April 2012, 16:38

Re: Ein nicht ganz normaler Tag zwischen Aachen und Düren

Beitrag von U.D. » Freitag 28. April 2017, 09:03

Super Fotos und was man in Düren alles erleben kann..

Gruß

Antworten

Zurück zu „Bilder aktueller Betrieb“