Status Exklave bei Wiki??

Vennbahn
Antworten
aberdon
Beiträge: 446
Registriert: Sonntag 22. Juli 2007, 03:52
Wohnort: Rhein-Main (Euskirchen)

Status Exklave bei Wiki??

Beitrag von aberdon » Dienstag 25. Januar 2011, 13:27

Hier der Link:http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Roetgen
Dazu hätte ich noch folgende Fragen:
Die Vennbahn ist ja Offiziell Belgisches Staatsgebiet, wieso sind dann die BÜ-Anlagen deutsche ( zb. Bü bei Mützenich)??
(Wenn ich mich nicht getäuscht habe liegen da sogar noch Gleise ich dachte die sind abgebaut worden!)
Interessant wäre dann noch wie die Ankündigung gestaltet wurde. Also stehen da Verkehrszeichen (151 bis 162: Bahnübergang) oder Belgische??

mfg

Christian
Bild

Metzelyeti
Beiträge: 289
Registriert: Dienstag 9. Februar 2010, 14:00

Re: Status Exklave bei Wiki??

Beitrag von Metzelyeti » Dienstag 25. Januar 2011, 15:58

Die Gleisen auf der Vennbahn liegen noch Abschnittsweise. In Roetgen sind diese weg, In Lammersdorf liegen diese noch, Monschau meine ich, sind diese wiederum weg.
Die Regelung der BÜ´s wird mit Sicherheit in einem Staatsvertag geregelt.
anderes Beispiel:
Die Bundesstraße von Konzen nach Fringshaus verläuft durch belgisches Gebiet. Die Instandhaltung der eigendlichen Fahrbahn wird meineswissens durch deutsche Behörden sichergestellt. Freischneidearbeiten entlang der Strasse macht aber die Belgische Strassenverwaltung.
Darum vermute ich das das bei den BÜ´s gleichermaßen gehandhabt wird. Strecke + Signale = Belgisch, BÜ´s Deutsch

In div. Fotos der Vennbahn (http://www.diesellok.lu/nohab/lux/venn/16032001.htm) zeigen Eindeutig das die Absicherung der BÜ´s durch deutsche Verkehrszeichen geregelt ist.

Sollte ich mich Irren bitte um Korrektur.
Zuletzt geändert von Metzelyeti am Dienstag 25. Januar 2011, 16:09, insgesamt 2-mal geändert.

ingh
Beiträge: 43
Registriert: Freitag 27. April 2007, 10:46

Re: Status Exklave bei Wiki??

Beitrag von ingh » Dienstag 25. Januar 2011, 16:03

Ich glaube mich zu erinnern, dass ich entlang der B258 deutsche Blinklichter zur Bahnübergangssicherung gesehen habe - allerdings ist es schon einige Jahre her, dass ich dort einmal entlanggefahren bin. Ich schätze aber mal, belgische Sicherungsleuchten wären mir da deutlicher im Gedächtnis geblieben.
Das ist insofern logisch, dass es eine deutsche (Bundes-)Straße ist, die dort die Bahnstrecke kreuzt, und demnach auch mit deutschen Verkehrszeichen gesichert wird - möglich, dass man deutsche Verkehrsteilnehmer nicht mit dem möglicherweise unbekannten belgischen Andreaskreuz und Blinklicht konfrontieren wollte. ;)
Wie das aber mit den (vermutlich belgischen) Bahntechnischen Anlagen verschaltet ist/war...?

Benutzeravatar
Heiner Schwarz
Beiträge: 620
Registriert: Sonntag 18. März 2007, 19:09
Wohnort: Mülheim am Rhein (jetzt Köln)

Nicht verzagen, Roland Keller ....

Beitrag von Heiner Schwarz » Dienstag 25. Januar 2011, 17:53

... fragen.

Nein, nicht so direkt, sondern bei DSO suchen und

finden

Und nun kommt die nächste Frage.

Wenn denn dann der Albert der Zweite auch gleichzeitig der Letzte sein wird, was ja nicht auszuschließen ist und die Flamen nicht ganz niederländisch und die Wallonen keinesfalls französisch werden, was macht dann die DG ???

Bei der Wahl zwischen Angela (IM Erika???) und Henri I, auch Heinrich genannt, wird man sich wohl meinem Namensvetter und seinem lieblichen Großherzogtum zuwenden.

Und dann könnte die CFL bis kurz vor Aachen fahren ...

aberdon
Beiträge: 446
Registriert: Sonntag 22. Juli 2007, 03:52
Wohnort: Rhein-Main (Euskirchen)

Re: Status Exklave bei Wiki??

Beitrag von aberdon » Mittwoch 26. Januar 2011, 11:17

Metzelyeti hat geschrieben:[...]
anderes Beispiel:
Die Bundesstraße von Konzen nach Fringshaus verläuft durch belgisches Gebiet. Die Instandhaltung der eigendlichen Fahrbahn wird meineswissens durch deutsche Behörden sichergestellt. Freischneidearbeiten entlang der Strasse macht aber die Belgische Strassenverwaltung.
Darum vermute ich das das bei den BÜ´s gleichermaßen gehandhabt wird. Strecke + Signale = Belgisch, BÜ´s Deutsch[...]
Da stehen aber Belgische Verkehrszeichen! ( Da gilt auch Vmax 90Km/h was die Belgier schamlos ausnutzen und ab kassieren :!: Zu mindestens früher :twisted: )
Die Instandhaltung im Bereich der Bü war Aufgabe der Belgier bzw. ist es heute noch.
Stehen denn dann vor den Bü auch "Deutsche" Überwachungssignale??
Zu den Gleisen: Ich werde am Freitag ganz genau drauf achten und evt. ein Bildchen machen.

mfg

Christian
Bild

Metzelyeti
Beiträge: 289
Registriert: Dienstag 9. Februar 2010, 14:00

Re: Status Exklave bei Wiki??

Beitrag von Metzelyeti » Mittwoch 26. Januar 2011, 20:59

ach, da sind 90km/h :oops:
das erklärt warum ich damals von deren Sherifs so böse angeguckt worden bin... :roll:

Benutzeravatar
kyllbruecke
Beiträge: 277
Registriert: Montag 3. März 2008, 02:51
Wohnort: Berlin/Gerolstein
Kontaktdaten:

Re: Status Exklave bei Wiki??

Beitrag von kyllbruecke » Montag 23. Juli 2012, 13:40

Google Maps hat den Grenzverlauf nun etwas detaillierter drin:

https://maps.google.de/?ll=50.646848,6. ... 3&t=m&z=14

Antworten

Zurück zu „Vennbahn“