früherer Verkehr im Vennbahnnetz

Vennbahn
Antworten
Benutzeravatar
kyllbruecke
Beiträge: 277
Registriert: Montag 3. März 2008, 02:51
Wohnort: Berlin/Gerolstein
Kontaktdaten:

früherer Verkehr im Vennbahnnetz

Beitrag von kyllbruecke » Sonntag 26. Dezember 2010, 13:54

Den ein oder anderen Fahrplan aus vergangener Zeit habe ich ja bereits hier entdeckt. Aber aus Interesse habe ich trotzdem mal eine weitere Frage zu früheren Verkehren im Hohen Venn:

Gab es im Vennbahnnetz früher auch mal eine Art Personen-Fernverkehr? Also z.B. Relationen von Lüttich nach Trier oder von Luxemburg Richtung Ruhrgebiet?

(Da ich grade mit dem Gedanken spiele, nächste Woche nochmal nach Lüttich zu fahren würde ich mir schon sowas wie einen IR Koblenz-Mayen-Gerolstein-Jünkerath-Malmedy-TroisPonts-Rivage-Liège wünschen... letzten April habe ich die Lücke zwischen Jünkerath und Trois-Ponts mit dem Fahrrad überbrückt)

Benutzeravatar
SST
Beiträge: 396
Registriert: Dienstag 27. April 2010, 02:14
Wohnort: Köln-Südstadt

Gerolstein-Pronsfeld-St.Vith-Monschau-Aachen

Beitrag von SST » Sonntag 26. Dezember 2010, 16:14

Könnte Dir z.B. eine ehemalige Verbindung Gerolstein - Aachen mit einmal Umsteigen in St. Vith anbieten (ich schreibe mal nur einige Halte auf. Die Züge hielten auf allen Stationen):

Gerolstein ab 12.48 h
Prüm ab 13.32 h
Pronsfeld 13.42/13.48 h
Bleialf 14.03/14.19 h
St. Vith an 15.20 h

St. Vith ab 16.00 h
Weismes 16.33 h
Kalterherberg 17.08/17.19 h
Monschau 17.30 h
Raeren 18.20/18.32 h
Walheim 18.44 h
Aachen Hbf. 19.09 h

Noch einen schönen zweiten Weihnachtsabend!

Michael Heinzel
Beiträge: 144
Registriert: Mittwoch 13. September 2006, 18:00
Wohnort: Bonn

Re: früherer Verkehr im Vennbahnnetz

Beitrag von Michael Heinzel » Sonntag 26. Dezember 2010, 16:43

Die "Hohe Venn Bahn" war ursprünglich als Relation Aachen - Trier gedacht und wurde deshalb zunächst von St. Vith über Bleialf - Pronsfeld nach Prüm mit dortigem Anschluss nach Gerolstein an die Eifelhauptbahn Köln - Trier gebaut. In dieser Relation ist allerdings nie ein durchgehender Personenverkehr zustande gekommen. In der ein Jahr später (= 1889) eröffneten Verbindung von Lommersweiler nach Ulflingen (dem heutigen Troisvierges) ist es allerdings bis Ende des Wk1 zu einer "Fernverbindung" Aachen - Ulflingen (3x täglich, 120 km in 6 1/2 bis 7 Stunden) gekommen, die man sogar als "international" bezeichnen könnte, denn Ulflingen/Troisvierges liegt ja bekanntlich in Luxembourg. - Ein Fahrplanbeispiel von 1916 füge ich hier bei; leider ist die Fotokopie seinerzeit auf Thermopapier gemacht worden und inzwischen schlecht zu lesen.

Nach dem Wk2 ist über die SNCB-Ligne 42 (Gouvy - Liège) ein internationaler Fernzug Basel - Amsterdam geführt worden; wie lange, das weiß ich leider nicht. Hier ein entsprechender Fahrplanauszug von 1949.

Von Jünkerath fuhren die Züge m.W. immer nur maximal bis Malmedy, also nicht mal bis Trois-Ponts. Eine Fernverbindung würde ich das nicht nennen. Bei Bedarf/Interesse könnte ichdazu auch Fahrplanmaterial einstellen.
Dateianhänge
1949 SNCB 42.jpg
SNCB Sommer 1949
1916 Vennbahn.jpg
Vennbahn-Fahrplan 1949

Benutzeravatar
SST
Beiträge: 396
Registriert: Dienstag 27. April 2010, 02:14
Wohnort: Köln-Südstadt

Re: früherer Verkehr im Vennbahnnetz

Beitrag von SST » Sonntag 26. Dezember 2010, 16:52

Tolle Ergänzungen! :D
Michael Heinzel hat geschrieben: Nach dem Wk2 ist über die SNCB-Ligne 42 (Gouvy - Liège) ein internationaler Fernzug Basel - Amsterdam geführt worden; wie lange, das weiß ich leider nicht.
Ich meine mich noch recht genau zu erinnern, dass bis in die 1970er auch die Reisebüro-Sonderzüge von Amsterdam nach Italien (z.B. Rimini-Pesaro) über Liège - Gouvy geführt wurden. "Beweise" kann ich zur Stunde aber nicht "beifügen".

Benutzeravatar
SST
Beiträge: 396
Registriert: Dienstag 27. April 2010, 02:14
Wohnort: Köln-Südstadt

Internationaler Verkehr via Gouvy

Beitrag von SST » Sonntag 26. Dezember 2010, 18:01

SST hat geschrieben:
Michael Heinzel hat geschrieben: Nach dem Wk2 ist über die SNCB-Ligne 42 (Gouvy - Liège) ein internationaler Fernzug Basel - Amsterdam geführt worden; wie lange, das weiß ich leider nicht.
Ich meine mich noch recht genau zu erinnern, dass bis in die 1970er auch die Reisebüro-Sonderzüge von Amsterdam nach Italien (z.B. Rimini-Pesaro) über Liège - Gouvy geführt wurden. "Beweise" kann ich zur Stunde aber nicht "beifügen".
Fundsache von 1979: "Welch ein D-Zug! Der Laufweg von Amsterdam (?) über Lüttich, Luxemburg, Basel, Gotthard, Mailand und Genua zum schiefen Turm weckt Fernweh… (Bild 13)"

hier: http://www.drehscheibe-foren.de/foren/r ... 17,4337124

Antworten

Zurück zu „Vennbahn“