Bahnstrecke Maar-Mosel-Radweg - Dringend Hilfe gesucht!!

Mosel-Maare-Bahn [Daun - Wittlich - Wengerohr]
Antworten
Plein
Beiträge: 181
Registriert: Dienstag 1. März 2005, 10:36
Wohnort: Plein
Kontaktdaten:

Bahnstrecke Maar-Mosel-Radweg - Dringend Hilfe gesucht!!

Beitrag von Plein » Donnerstag 31. März 2005, 17:17

Bahnstrecke Maar-Mosel-Radweg - Dringend Hilfe gesucht!!

Wer ist nicht schon einmal mit dem Fahrrad den Maar-Mosel-Radweg entlang gefahren - oder ein Stück entlang gelaufen? Und? Was fehlt? Das haben wir uns auch schon oft gefragt und letzendlich ist die Antwort nicht weit und liegt auf der Hand:
Die Geschichte der Strecke ist allgegenwärtig, aber doch nicht wirklich faßbar. Wir persönlich vermissen irgendwo eine Informationstafel oder dergleichen über diese ehemalige Bahnlinie. Sicher, im Internet kann man sich informieren, aber gerade auf dem Radweg selber ist dies nicht möglich.
Nach unserer Kenntnis befindet sich nirgendwo eine Infotafel für die Radler oder auch Wanderer. Natürlich könnte man hier und jetzt eine Diskussion darüber anfangen, ob der Radweg entkoppelt von der Geschichte zu betrachten ist oder doch im Kontext des Zeitwandels zu sehen ist. Für uns persönlich ist der letzte Aspekt doch ein interessanter und wichtiger.

Wir jedenfalls haben festgestellt, daß die Menschen in der Region emotional noch sehr mit ihren Bahnhöfen verbunden sind, da sie stellenweise in ihrer Jugend kilometerlange Fußmärsche in Kauf nahmen, um mit dem Zug zur Schule oder zur Arbeit zu fahren.
Und wer hat denn nicht schon einmal vor Freude beim Radeln auf dem Maar-Mosel-Radweg den nächsten Bahnhof erwartet und sich gefreut, wenn er doch plötzlich (aber nicht unerwartet) vor einem auftauchte. Diese Freude trifft, so denken wir, nicht nur Eisenbahnfanatiker - was liegt da näher, als sich über die Liesertalbahn, an der man als Radfahrer just in diesem Moment so viel Freude hat, informieren zu wollen. Wie oben bereits erwähnt, ist dies aber nicht ohne größeren Aufwand möglich.
Aus diesem Grunde haben wir drei Freunde überlegt, was getan werden kann, um die Geschichte der Liesertalbahn, aber natürlich auch der Bahngeschichte der Eifel insgesamt, nicht ins Vergessen geraten zu lassen und für Interessierte erlebbar zu machen.

So, wie das Schicksal es manchmal gut mit einem meint, haben wir die Möglichkeit bekommen, einen der kleinen Bahnhöfe entlang der Trasse zu erwerben - nämlich den Bahnhof Plein. Wir beabsichtigen, in der Lagerhalle ein kleines Bahnmuseum zu eröffnen.
Bis zur Eröffnung ist es aber noch ein langer Weg, den wir mit Ihrer / Eurer Hilfe hoffen, verkürzen zu können.
Wir suchen daher alte Bilder, Baupläne (auch der anderen Bahnhöhe an der Strecke), Fahrpläne, Karten, Zeitungsartikel, Uniformen, kleine Anekdoten, Bahnzubehör etc. aus Zeiten des Bahnbetriebs.
Der Schwerpunkt wird zuerst einmal die Liesertalbahn sein, aber eine Ausweitung auf die gesamte Eifel ist beabsichtig und geplant, da die Geschichte u.E. nur im Kontext verstanden werden kann.

Herzlichen Dank
Plein (Haferstroh)

P.S.: Unter http://www.bahnhofplein.de ist bereits ein Ansatz von einer Homepage zu finden - wir werden uns um einen baldigen Ausbau bemühen.

Benutzeravatar
Eifelbahner
Moderator
Beiträge: 1268
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17

Beitrag von Eifelbahner » Freitag 1. April 2005, 07:31

Hey die Idee ist wirklich toll. Bin diese Strecke schon öfters mit dem Rad gefahren. Leider war ich zu Betriebszeiten der Bahn noch zu klein/jung um damals mit dem Zug über diese reizvolle Strecke gefahren zu sein.

Ich habe nämlich bei Radtouren auch immer vergeblich nach Infotafeln über die Geschichte der Bahn am Radweg gesucht, aber nichts. Das fehlt dort wirklich und würde bestimmt nicht nur den "Eisenbahner" interessieren, sondern auch die vielen Gäste und Touristen dieser schönen Radstrecke. Eventuell könnten Euch bei Euren Vorhaben ja auch die Touristikinfo und die Komunen unterstützen, denn ist doch auch eine Geschichtsaufarbeitung und Anziehungspunkt.

Mit Materialien über diese Strecke kann ich Euch leider nicht dienen. Aber ich denke doch, dass die Dauner Eisenbahnfreunde, der Eifelbahn e.V. (so auch Familie Petry Vater Rolf und Sohn Jörg) und vielleicht Peter Weber (wenn er wieder Zeit hat) helfen können.

Meine Anregung fürs Museum wäre noch, z.B. Bahnhöfe oder besonders schöne und imposante Streckenabschnitte als H0-Modell darzustellen, so z.B. das Dauner und Pleiner Viadukt, Tunnel usw. Damit verbunden könnte man auch H0-Fahrzeuge präsentieren, die einmal diese Strecke im Plandienst und bei Sonderfahrten befahren haben. So wäre z.B. eine Zugkomposition aus den 1930er Jahren toll, bestehend aus einer 86er und Langenschwalbacher Persondenwagen. (siehe Foto in der Literatur auf dem Dauner Viadukt).

Wünsche Euch viel Erfolg
Eifelbahner

Benutzeravatar
Mercator
Beiträge: 354
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17
Wohnort: TR

Bf Plein

Beitrag von Mercator » Freitag 1. April 2005, 10:10

Herzlichen Glückwunsch zum EG Plein und der Museums-Idee!

Die Strecke und insb. der Streckenteil ab Plein mit Tunnel(n) und Viadukt(en) hat es mir vor Jahren schon angetan. Kurz nach der Stillegung bin ich hier öfters noch gewandert...

Solche Info-Tafeln fehlen an vielen zu Radwegen umgewidmeten Bahntrassen. Soweit der Landesbetrieb Straßen und Verkehr Rheinland-Pfalz in Gerolstein zuständig ist, fragen Sie doch mal da nach. Man ist zumindest bezüglich dem Nimstalradweg, der überwiegend auf der ehem. Trasse der Nims-/Sauertalbahn verläuft, vonseiten des LSV grundsätzlich interessiert, entsprechende Infotafeln aufzustellen. Es müsste sich nur ein Sponsor finden ...

Der Radweg wird ohnehin von Sandstein-Skulpturen gesäumt und von Radlern, Skatern etc. gut angenommen. Es ist überfällig, mit Infotafeln auf die einstige Bedeutung der Bahn hinzuweisen, denn meist sind nur noch die Bahnhofsgebäude und Brücken stumme Zeugen eines in Vergessenheit geratenen, einst heiß ersehnten Verkehrsträgers ...

Sonnige Grüße,
M.

Roger Schmitz
Beiträge: 98
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17

Beitrag von Roger Schmitz » Freitag 1. April 2005, 21:52

Hallo Pleiner Eisenbahnfreunde,
die Eisenbahnfreunde Vulkaneifel e.V. hatten doch schon was zu ihrer "Hausstrecke" zusammengetragen. Es gab von deren Präsidenten Eisenhauer auch eine DIN-A 5 Broschüre zu der Strecke. Mein Vater sagte mir, dass es auch ein "Archiv Ak. Eisenbahn" gab oder gibt, die was haben müssten.
Ich hoffe für Euch, dass nicht alles im Container gelandet ist.
Viel Erfolg wünscht
Roger Schmitz

Antworten

Zurück zu „Mosel-Maare-Bahn [Daun - Wittlich - Wengerohr]“