Gleisdreieck Jünkerath

[Jünkerath - Losheim] - Losheimergraben - Weywertz
Antworten
Benutzeravatar
Prellbock
Beiträge: 469
Registriert: Mittwoch 24. Mai 2006, 22:17
Wohnort: größtes Dorf d.E.

Gleisdreieck Jünkerath

Beitrag von Prellbock » Dienstag 13. März 2007, 12:39

Hallo Gemeinde,

nördlich von Jünkerath existierte ein Gleisdreieck, wodurch eine direkte Anbindung der Losheimer Strecke über die Eifelstrecke sowohl von Trier als auch von Köln her bestand.

Die nördliche Schleife wurde, lange vor der Stilllegung der Strecke, abgebaut. Teilweise sind noch Dämme und Einschnitte erkennbar, teilweise ist der Einschnitt aber auch bereits verfüllt.

Nun die Frage: Wann wurde dieses Gleis stillgelegt bzw. abgebaut. Nach dem Baumbewuchs zu urteilen muss es Jahrzehnte her sein ...
Herzliche Grüße,

Prellbock

Benutzeravatar
Eifelbahner
Moderator
Beiträge: 1268
Registriert: Mittwoch 10. November 2004, 21:17

Beitrag von Eifelbahner » Dienstag 13. März 2007, 13:37

Der Block Niederkyll, das muß kurz nach dem zweiten Weltkrieg gewesen sein, das Jahr weiß ich aber nicht, vielleicht auch schon in den letzten Kriegstagen durch Deutsche Truppen zerstört!

Der Verbindungsbogen war zweigleisig und wurde um 1912 angelegt. Der große Einschnitt bei Gladt wurde mit Schutt und Müll im Laufe der Zeit verschüttet, man kann noch viele "Zeitzeugen" des Verbindungsbogens sehen, einige davon habe ich auch für meinem Film "Im Blockabstand über den Schmidtheimer Berg" aufgesucht und sind dort zu sehen.

Einen ähnlichen Verbindungsbogen sieht man heute noch bei Euskirchen und zwar wurde die "Zülpicher Strecke" mit der Eifelbahn südlich von Euskirchen verbunden, so konnten Züge ohne Kopfmachen im Euskirchener Bahnhof direkt die betreffende Strecke befahren.

Antworten

Zurück zu „[Jünkerath - Losheim] - Losheimergraben - Weywertz“