Vor 90 Jahren: Schweres Eisenbahnunglück Euskirchen

Bördebahn (Düren - Zülpich - Euskirchen)
Antworten
Fi-Fa-Fuzzemann
Beiträge: 66
Registriert: Montag 16. Juli 2012, 09:11

Vor 90 Jahren: Schweres Eisenbahnunglück Euskirchen

Beitrag von Fi-Fa-Fuzzemann » Montag 22. April 2013, 12:23

Luxemburger Wort, 24. April 1923:
Köln, 24. April. [...] Am 21. April stieß ein in der Richtung Düren kommender Kokszug bei der Einfahrt in den Bahnhof Euskirchen auf einen Leerzug. Die Trümmer sind erheblich. Es gab 4 Tote.

Und in der gleichen Ausgabe:
Düsseldorf, 23. April (Havas.) Gestern wurden im ganzen 15 Züge mit Kok nach Frankreich abgesandt. Andererseits befinden sich im Rangierbahnhof von Weddau noch 23000 Tonnen Koks, welche bereit stehen, nach Frankreich versandt zu werden. Infolge des Eisenbahnunfalls bei Euskirchen, infolge dessen der Zugverkehr umgeleitet werden muß, haben die nach Belgien bestimmten Züge mit Koks gestern einige Verspätung erlitten.

Michael Heinzel
Beiträge: 118
Registriert: Mittwoch 13. September 2006, 18:00
Wohnort: Bonn

Re: Vor 90 Jahren: Schweres Eisenbahnunglück Euskirchen

Beitrag von Michael Heinzel » Sonntag 5. Mai 2013, 09:16

War mir neu. - Das war aber typisch für die Zeit des Regie-Betriebes.

Fi-Fa-Fuzzemann
Beiträge: 66
Registriert: Montag 16. Juli 2012, 09:11

Re: Vor 90 Jahren: Schweres Eisenbahnunglück Euskirchen

Beitrag von Fi-Fa-Fuzzemann » Sonntag 5. Mai 2013, 09:51

Ja, da war einiges los. Bei diesem Unfall ist zwar nicht von Sabotage die Rede, aber die französische Agentuer Havas berichtete im Sommer 1923 von etlichen Fällen aus der Region:

22. Juni 1923: Eine Bombe an der Strecke Bonn-Euskirchen entdeckt.
16. Juli 1923: Saboteure manipulieren Signale in der Nähe des Kaller Tunnels und werden dabei von einer franzöischen Patrouille erwischt.
27. Juli 1923: Ein Saboteur erschossen, der bei Zülpich die Gleise untergraben hatte.

Antworten

Zurück zu „Bördebahn (Düren - Zülpich - Euskirchen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast