Fahrkartenautomat in Meckenheim entwendet

Voreifelbahn (Bonn - Rheinbach - Euskirchen)
Antworten
Benutzeravatar
mcbain
Beiträge: 453
Registriert: Montag 16. August 2010, 15:06

Fahrkartenautomat in Meckenheim entwendet

Beitrag von mcbain » Freitag 2. November 2012, 13:51

Am Haltpunkt Meckenheim-Industriepark haben unbekannte Täter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag unbemerkt einen Fahrkartenautomaten entwendet. Der Notruf hatte die Kölner Bundespolizei kurz nach Mitternacht erreicht.

... weiter beim GA online

ohne weiteren Kommentar :shock: ...

Benutzeravatar
Zavelberg
Beiträge: 907
Registriert: Freitag 13. Mai 2005, 10:16
Wohnort: Oberdrees

Re: Fahrkartenautomat in Meckenheim entwendet

Beitrag von Zavelberg » Samstag 3. November 2012, 01:45

Hei,

da ist ja auch nachts der Hund begraben..........
Nachts arbeitet da außer bei uns (bittet Berichtigung) keiner,
und die Jungs bei uns kriegen da nix mit.

Gruß aus der Voreifel

Ralf

Metzelyeti
Beiträge: 289
Registriert: Dienstag 9. Februar 2010, 14:00

weiterer Versuch Automatendiebstahl

Beitrag von Metzelyeti » Freitag 9. November 2012, 09:40

Gerissener Spanngurt verhinderte Fahrkartenautomatendiebstahl

53881 Euskirchen- Stotzheim (ots) - Am frühen Donnerstagmorgen (02.30 Uhr) wurde ein Anwohner an der Adolf- Halstrick- Straße durch einen lauten Knall geweckt. Als er nachschaute, bemerkte er einen weißen Lieferwagen auf dem Bahnhofsgelände. Durch das Betätigen einer Taschenlampe machte der Zeuge auf sich aufmerksam. Dadurch sprangen zwei Personen in das Fahrzeug und flüchteten. Die hinzu gerufene Polizei erkannte um den Sockel des Fahrkartenautomaten zwei Spanngurte. Offenbar wollten die beiden Personen den Automaten aus der Verankerung reißen und verladen. Da einer der Gurte gerissen war und der Zeuge sie entdeckt hatte, ließen sie offenbar von ihrem Vorhaben ab.

Quelle: Pressemappe Polizei Kreis Euskirchen

Benutzeravatar
mcbain
Beiträge: 453
Registriert: Montag 16. August 2010, 15:06

Re: Fahrkartenautomat in Meckenheim entwendet

Beitrag von mcbain » Freitag 9. November 2012, 11:08

Schon wieder :shock:? Ich frag mich ja was man damit will. In den Dingern werden doch wohl kaum Unsummen an Bargeld lagern und so dekorativ im Wohnzimmer macht sich so ein Teil ja wohl auch nicht ;)...

Lupushortus
Beiträge: 469
Registriert: Sonntag 8. Mai 2005, 11:02
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fahrkartenautomat in Meckenheim entwendet

Beitrag von Lupushortus » Freitag 9. November 2012, 18:50

Altmetall?

aldiator
Beiträge: 431
Registriert: Dienstag 27. September 2011, 08:42
Wohnort: Mechernich

Re: Fahrkartenautomat in Meckenheim entwendet

Beitrag von aldiator » Freitag 9. November 2012, 20:16

Hmm, nein ganz sicher nicht.

Was ich vor Wochen in Leipzig gehört hat (per Mundpropaganda), hat mich doch ein wenig schockiert. Im Ausland (wohl Osteuropa) ist es wohl mittlerweile gängig Automaten, egal Fahrkarten oder ähnliches, mitgehen zu lassen. Diese Automaten werden dann entsprechend bearbeitet, sodass bei EC, Kredit, NFC oder sonstiger Zahlung mal eben Pincodes nach Rumänien übermittelt werden. Nach einer Zeit sollen die dann an belebte Bahnhöfe gestellt werden und Daten von Unwissenden sammeln.


Ich persönlich vermute, dass das auch etwas damit zu tun hat. Heißt, die Automaten werden geklaut, bearbeitet und woanders im VRS Gebiet wieder hingesetzt.
Die Bahn hat ein Talent(, um) zu spät zu kommen!

Benutzeravatar
mcbain
Beiträge: 453
Registriert: Montag 16. August 2010, 15:06

Re: Fahrkartenautomat in Meckenheim entwendet

Beitrag von mcbain » Freitag 9. November 2012, 22:36

aldiator hat geschrieben:Ich persönlich vermute, dass das auch etwas damit zu tun hat. Heißt, die Automaten werden geklaut, bearbeitet und woanders im VRS Gebiet wieder hingesetzt.
Ich glaub nicht das das so einfach ist. 1.) fällts wohl recht schnell auf (gerade an den "beklauten" Bahnhöfen), wenn da ganz plötzlich wieder ein Automat steht bzw. ein zusätzlicher Automat steht bzw. ersetzt wurde (schließlich müssen die Dinger ja auch regelmäßig von Personal befüllt/entleert werden) und 2.) sind die Dinger, soweit ich weiß, ja auch verkabelt und mit einer Zentrale verbunden. Wenn du das Ding also kappst oder versucht anders anzuschließen und was auch immer, wird das wohl auch recht schnell auffallen.

Ich denke um da was "abzugreifen" würde es denkbar einfachere Methoden (siehe EC-Automaten) geben. Daher erschließt sich mir das "rausreißen" der Automaten auch überhaupt nicht :roll:, außer jede Menge Schaden anzurichten...
Lupushortus hat geschrieben:Altmetall?
Könnte sich ggf. sogar eher lohnen. Die Dinger sehen ja doch sehr robust und "Panzerschrank"-mäßig aus, würd ich daher also noch nicht mal ausschließen, wenn auch total sinnfrei...

Lupushortus
Beiträge: 469
Registriert: Sonntag 8. Mai 2005, 11:02
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fahrkartenautomat in Meckenheim entwendet

Beitrag von Lupushortus » Freitag 9. November 2012, 22:52

Wenn schon einzelne Kabel geklaut werden, so ist ein ganzer Automat mit viel (Edel-) Metall erst recht eine lohnende Beute. Wenn man schon sieht, wie schnell ein altes Dreirad beim Sperrmüll einen neuen Besitzer findet.

Antworten

Zurück zu „Voreifelbahn (Bonn - Rheinbach - Euskirchen)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast